GOTTES STERN STEHT AUF MEINEM DACH Erster Spatenstich für "Residenz an der Kahnfahrt"

Spatenstich_2_a

Spatenstich_01_a

Spatenstich_06_a

Spatenstich_a

Provinzoberin Sr. M. Esther Mayr konnte auf dem Gelände des ehemaligen Altenheims St. Anna Regionaldekan Ratzinger, Pfarrer Wemhöner von der Diakonie und Vertreter der Hans-Heyne-Stiftung, Herrn Metz und Herrn Fiederling vom St. Ulrichswerk der Diözese Augsburg, die Architekten Rehberger und Berz, Herrn Dumberger und mehrere Mitarbeiter der gleichnamigen Baufirma, Interessenten der "Gemeinnützigen Sozialgenossenschaft 'Miteinander'" sowie Herrn Thiede von der Immobilienabteilung der Kreissparkasse zum ersten Spatenstich für insgesamt 8 Häuser begrüßen. Sr. M. Esther wies darauf hin, dass das Kloster Maria Stern seit 150 Jahren in diesem Viertel präsent ist und weiterhin sein wird. Als Pfarrer von St. Max gab Pfarrer Ratzinger seiner Hoffnung Ausdruck, die künftigen Hausgemeinschaften mögen - wie das Altenheim St. Anna - am Leben der Pfarrei aktiv teilnehmen.
Bauunternehmer Dumberger blickte in seinem Grußwort auf die Anfänge des Projekts zurück und betonte dessen gesamt-gesellschaftliche Bedeutung in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit. Er hob ferner das planerische Engagement des Architekturbüros Rehberger hervor, in dieser bevorzugten Wohngegend hochwertige Mietobjekte und Eigentums-wohnungen zu schaffen. Pfarrer Wemhöner skizzierte die Absichten des Stifters Hans Heyne und gab seiner Freude Ausdruck, dass für das Mietobjekt der Stiftung bereits Mieter gefunden sind, die ein langfristiges Zusammenwohnen im ökumenischen Geist beabsichtigen. Vertreter der anwesenden Gruppen nahmen nach einem gemeinsamen Vaterunser den Spaten in die Hand, um symbolisch den Baubeginn zu markieren. Anschließend wurden die Erdbewegungen auf dem Grundstück mit schwerem Gerät fortgesetzt.